Zweistelliges Minus für Gebrauchte im Juni

[30.07.2019] Bremen.  Der Gebrauchtwagenmarkt an der Weser hat im Juni kräftige Bremsspuren hinnehmen müssen. Minus 10,1 Prozent auf 3.951 Besitzumschreibungen seien eine Einbuße von fast 450 Verkäufen. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sprach dann auch von "einem regelrechten Knick in einem bisher positiv verlaufenen Autojahr 2019". Das schwache Kaufinteresse für Gebrauchtwagen habe "in dieser Dimension überrascht".

Den KBA-Länderzahlen zufolge seien Benziner und Diesel vom Rückgang unterschiedlich betroffen. Minus 14,6 Prozent für Benziner und minus 1,9 Prozent für Diesel entsprächen 2.438 (Vorjahr: 2.854) Benziner-Besitzumschreibungen und 1.422 (Vorjahr: 1.450) Diesel-Halterwechsel. "Rote Zahlen" meldeten Gebrauchtwagen mit alternativen Antrieben. 90 (Vorjahr: 92) derartige Pkw, darunter sechs (Vorjahr: 2) Elektro- und 37 (Vorjahr: 26) Hybrid-Pkw sowie 47 (Vorjahr: 64) gasbetriebene Gebrauchtwagen, seien umgeschrieben worden.

Bley sagte abschließend, der "konjunkturelle Knick im Gebrauchtwagengeschäft im Juni" habe auch die Halbjahres-Bilanz betroffen. Das kumulative Plus von 1,0 Prozent im Mai habe sich in minus 0,9 Prozent oder 25.028 (Vorjahr: 25.256) Halterwechsel gedreht. Diesel lägen mit 1,0 Prozent in der 6-Monats-Bilanz im Plus, Benziner mit 1,9 Prozent im Minus.

Letzte Änderung: 30.07.2019Webcode: 0125502