Zweiter Versuch für Filter-Förderung

[18.01.2016] Bremen. Zweiter Versuch für die finanzielle Förderung der Diesel-Filter-Nachrüstung. Nach der schwachen Resonanz im vergangenen Jahr mit insgesamt 83 nachträglichen Einbauten und einer Fördersumme von rund 22.000 Euro in Bremen geht das Kfz-Gewerbe mit "deutlich gedämpften Erwartungen" in das neue Jahr. "Wir freuen uns über die Verlängerung der finanziellen Förderung“, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Verbandes Niedersachsen-Bremen.

Unverändert bleibe die Branche skeptisch, ob die in Bremen und Bremerhaven rund 20.000 Halter älterer Diesel-Fahrzeuge überzeugt werden können. Im Dezember, dem eigentlich letzten Monat der Aktion der Bundesregierung, habe es lediglich vier Nachrüstungen gegeben. Bley appellierte an die Diesel-Fahrer, im Interesse der Umwelt und des Werterhalts diese Chance der finanziellen Förderung im neuen Jahr zu nutzen. Der Fördertopf sei bundesweit noch mit rund 23 Millionen Euro gefüllt.

Die Förderung 2016 gehe nahtlos in die seit Februar 2015 laufende Unterstützung ineinander über. Umrüstungen 2016 müssten bis spätestens 15. November 2016 beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) beantragt werden. Gefördert würden Filternachrüstungen, die in der Zeit vom 1. Januar bis 30. September 2016 vorgenommen werden. Die Meisterbetriebe der Kfz-Innung Bremen informierten über die möglichen Nachrüstungen mit Diesel-Partikelfiltern.

Letzte Änderung: 18.01.2016Webcode: 0103696